Hier entsteht ein Verzeichnis für Fertiggerichte

Das vielfältige und immer größer werdende Angebot an Fertiggerichten erscheint in der heutigen Zeit für manchen Konsumenten sicher als willkommener und heiß ersehnter Segen. Haben sich doch die täglichen Eßgewohnheiten in vielen Haushalten gegenüber früheren Zeiten stark verändert. Die Mahlzeiten sollen zu unterschiedlichen Zeiten möglichst schnell bereit stehen. In vielen Familien gehört das gemeinsame Essen der Vergangenheit an oder findet wenn überhaupt, nur noch selten statt. Für manchen Singlehaushalt steht das keine Zeit haben und das keine Lust alleine zu kochen bei den Gründen zum Griff zu Fertiggerichten sicher mit an oberster Stelle. Älteren Menschen ist es oft verständlicherweise einfach zu beschwerlich stundenlang am Herd zu stehen. Immer mehr Kinder müssen sich ihre Mahlzeiten selbst aufwärmen können, egal ob nur ein oder beide Elternteile berufstätig sind. Besonders die Mikrowelle erleichtert das schnelle und kinderleichte Erwärmen der Fertiggerichte. Man isst worauf man gerade Appetit hat und wann man es möchte. Was kann daran so falsch sein?
Vom Prinzip her, ist es nicht falsch. Nur kann das alles so gesund sein, wie es die Werbung mitunter verspricht? Können wertvolle Vitamine das Erhitzen für ein Dosenleben wirklich überstehen? Wohl eher kaum. Die Tiefkühlvariante mag zwar Vitamin schonender zubereitet sein aber oft sind ein zuviel an Zucker und Salz, zu üppige Fettzugaben und Unmengen an Säuerungsmitteln nicht wirklich gesundheitsfördernd, sondern machen so manches Fertiggericht auch noch zur Kalorienfalle. Was sich dann später als Übergewicht auf der Waage zeigt. Dazu sollten Fertiggerichte natürlich möglichst preisgünstig sein, um dies zu erreichen, bleibt für manchen Hersteller nur der Griff zu Geschmacksverstärkern und sonstigen Zusatzstoffen. Wer liest schon immer die Liste der Inhaltsstoffe, die zwar auf der Verpackung angegeben ist, aber wer weiß um die möglichen Gefahren, die sich dahinter verstecken können? Denkt man dabei an die Zunahme von Lebensmittelallergien, so kann auch in manchem Fertiggericht ein möglicher Allergieauslöser versteckt sein.
An Fertiggerichten ist natürlich nicht alles nur schlecht und sind auch nicht alle von schlechter Qualität. Es spricht nichts dagegen hin und wieder auf ein Fertiggericht zurückzugreifen. Eine gründliche Vorauswahl mit einer genauen Überprüfung der Inhaltstoffe und die Mischung mit einer ausgewogene Ernährung mit frischen Lebensmitteln sollte uns unsere Gesundheit aber allemal wert sein. Ein frischer Salat wertet so manches Fertiggericht auch geschmacklich auf einfachste Weise auf. Tiefkühlgerichte sollten Dosengerichten vorgezogen werden. Und nachzurechnen lohnt sich allemal, nicht immer ist das Fertiggericht gegenüber dem selber kochen die preisgünstigere Variante.  
 

 

 

Impressum