Glutenfreie Nahrung- Genuss ohne Verzicht auf Geschmack! 

Viele Menschen leiden an einer Glutenunverträglichkeit, der so genannten Zöliakie. Dies ist eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut. Das in vielen Getreide vorkommende Gluten wird auch Klebereiweiß genannt. Eine Zölliakie bleibt dem Betroffenen lebenslang erhalten und kann derzeit nicht erfolgreich therapiert werden.
Die einzige Maßnahme, die man ergreifen kann ist auf glutenhaltige Nahrung komplett!!! zu verzichten.
Durch die Glutenunverträglichkeit entsteht eine Dauerentzündung des Darms und die Darmepithelzellen werden nachhaltig zerstört.

Heutzutage ist eine glutenfreie Diät ganz einfach in den Alltag integrierbar. Dank zahlreicher Hersteller glutenfreier Lebensmittel muss nicht auf die gewohnte Vielfalt im Speiseplan verzichtet werden. Wer möchte kann sich ein erstes Bild im Internet machen und dort ein bisschen durch die Auslagen der Online-Supermärkte für glutenfreie Produkte bummeln. Man wird überrascht die breite Palette der Erzeugnisse registrieren und kann so seinen Speisezettel kulinarisch aufwerten. Die Preise für solche Erzeugnisse bewegen sich im Normalbereich.
Online findet man auch so manche Seite die sich leckeren Rezepten für Zöliakie Erkrankte widmet.
Grundsätzlich sind in den meisten Getreidesorten und natürlich die daraus hergestellten Produkte am stärksten glutenhaltig.
Wer jetzt denkt für seine Gesundheit jetzt einfach auf glutenarme Nahrung umstellen zu können macht einen großen Fehler. Schon kleinste Mengen Gluten fördern die chronische Darmentzündung. Die Menge spielt dabei eine vernachlässigbare Rolle.
Um seinen Lebensstil in Sachen "Essen und Trinken" nicht eintönig werden zu lassen gibt es, wie schon oben erwähnt spezielle Angebote in Supermärkten, Discountern und Co.
Dort findet man dann bsw. Backmischungen für Kuchen und Torten oder für selbstgebackenes Brot. Konserven wo garantiert kein Gluten enthalten ist. Nudeln und Reissorten ... Aufgepasst, immer daran denken, alles was aus Getreidemehl hergestellt wird ist glutenhaltig, außer es handelt sich dabei um Dinkel, Hirse, Buchweizen oder Mais. Auch Bananenmehl erfreut sich großer Beliebtheit.
HAFER zählt NICHT zu den glutenfreien Getreidesorten, ganz egal, was man Ihnen auch erzählen mag!
Natürlich gibt es glutenfreie Wurst und Fleisch zu kaufen. Einfach alles was der Gaumen begehrt.
Bei Medikamenten und Zahnpasta sollte man genau auf die Inhaltsangaben achten. Auch diese sind zum Teil mit Gluten angereichert. Genauso wird Gluten manchmal als Zuckeraustauschstoff verwendet.
Bei Kosmetika scheiden sich offensichtlich die Geister, man handle am besten nach der Devise "Einfach ausprobieren!"

Fazit: Glutenunverträglichkeit bedeutet noch lange nicht, dass der Speiseplan ärmer wird, im Gegenteil!

Ach ja und noch etwas ganz Wichtiges: Laut wissenschaftlich belegter Studien ist ein Zöliakie Erkrankter der glutenhaltige Nahrungsmittel nicht meidet, überaus anfällig für das Non-Hodgkin-Lymphom (aggressiver Lymphknotenkrebs)

Warum dieses unnötige Risiko eingehen?

Lebensmittelkonserven - Frischeprodukte - Frische Fisch - Tiefkühlkost - Feinkost- glutenarme Nahrung - Fastfood

Impressum